Technische Daten Dry Tower

Technische Daten Dry Tower

Schubladen-Lagerung

Maximale Volumenverdichtung

Der Dry Tower besteht aus bis zu vier Schubladenschränken, die mit einer maximalen Anzahl an Schubladen ausgestattet sind. Die optimale Ausnutzung der Schubladenflächen, sowie die chaotische Lagerhaltung, garantieren eine maximale Raum- Volumen-Ausnutzung.

.

Dry Tower automatisiertes Lagersystem - Schubladenlayout

Schubladenlayout mit 7“ Rollen

Dry Tower automatisiertes Lagersystem -Schubladenlayout

Schubladenlayout  mit 15“
und 7“ Rollen

dry tower automatisiertes Lagersystem

Schubladenlayout mit Traystapeln o.
Kleinteil-Schachteln

Vorteile

  • Bis zu 4,000 Rollen pro m2
  • Schneller Zugriff auf alle Bauteile
  • Maximale Volumenverdichtung
  • Unbegrenzte Erweiterung durch Kopplung mehrerer Lagermodule
  • Schubladenlayouts können individuell gestaltet werden
Vorteile des Dry Tower SMD-Lagersystem

Lagerschränke

Unbegrenzte Lagerung in 3 Dimensionen

Jeder Schrank hat eine Grundfläche von maximal 2,2 m² und kann, abhängig von Schrankhöhe und Gebindegrößen, bis zu 125 Schubladen mit einer gesamten nutzbaren Lagerfläche von 210 m² enthalten. Dies entspricht 5.250 Spulen* bei Einfachlagerung oder 10.375 Spulen* bei
Doppellagerung je Schrank.
Die Laden sind mit einer Antirutschmatte bei Einfachlagerung bzw. mit Positionierstiften bei Doppellagerung ausgestattet.

*Diese Angaben beziehen sich auf Spulen mit einem Durchmesser von 7“ und einer Höhe von maximal 15 mm.

Vorteile

  • Bei Bedarf kann manuell ausgelagert werden
  • Zuverlässige, ausgereifte Technologie
  • Maximale Volumenverdichtung
  • Schnelle Zugriffszeiten
Innenansicht des Dry Tower SMD-Lagersystems

5-Achsiges Greifsystem

Schonender Bauteiltransport

Die Greifsysteme werden von wartungs- und geräuscharmen Servomotoren angetrieben und bewegen sich simultan in einem 5-achsigen System. Mit einem Vakuumgreifer werden Bauteilgebinde wie Rollen, Trays und Schachteln schnell und sicher transportiert.
Die maximale Last kann bis zu 3 kg betragen.

Vorteile

  • Kurze Zugriffszeiten
  • Sicherer und schonender Transport
  • Förderung von Rollen, Trays und sonstigen geschlossenene Verpackungen möglich
dry tower automatisiertes Lagersystem -Greifsysteme

Fördertechnik

Individuelle und kundenspezifische Lösungen

Der Dry Tower kann mit individueller Fördertechnik für Einzelgebinde und/oder Kisten ausgestattet werden. Eine direkte Liniennachversorgung ist ebenfalls möglich. Zentrale und dezentrale Einund Auslagerungsorte können individuell realisiert werden. Dabei wird auf Rollenförderer, Bänder, Lifte und/oder autonome Transportsysteme zurückgegriffen. So wird für jeden Anwender eine maximale Flexibilität in der Bauteillogistik gewährleistet.

Vorteile

  • Verringerung der Personalbindungszeit
  • Liniennachversorgung Just-in-Time
  • Entkopplung von Ein- und Auslagerungsprozessen
  • Höhere Bauteilverfügbarkeit
Dry Tower SMD lagersystem - Fördertechnik

Klimatisierung

Optimale Lagerbedingungen für elektronische Bauteile

Unsere Trockeneinheit der U-7000 Serie gewährleistet relative Luftfeuchtigkeitswerte < 5%. Mit der Einlagerung feuchtigkeitsempfindlicher Bauteile wird der Ablauf des Verabeitungszeitraumes sowie die Feuchtigkeitsaufnahme gestoppt. Etwaige Oxidationsprozesse sensibler Bauteil-Metalloberflächen werden durch Elektrolytentzug unterbunden. In Kombination mit einer 40°C oder 60°C Heizung kann das gesamte Lagersystem oder alternativ ein abgesonderter Bereich innerhalb des Lagersystems temperiert werden. Abgelaufene MSL Bauteile werden somit schonend zurückgetrocknet.

Vorteile

  • Permanente Rücktrocknung der Bauteile nach JEDEC-Standard
  • Schnelle Rücktrocknung durch minimale relative Luftfeuchtigkeit
  • Optionale Heizung (bis 60°C) beschleunigt den Rücktrocknungsprozess
  • Vermeidung von Oxidationsprozessen
dry tower automatisiertes Lagersystem - Klimatisierung

Es stehen bis zu drei separate Lagerbereiche mit verschiedenen Klimazonen innerhalb des Dry Towers zur Verfügung. Gemäß der Restverarbeitungszeit werden die Bauteile innerhalb dieser drei Zonen automatisch ein- bzw. umgelagert.

dry tower automatisiertes Lagersystem

Just In time

Schnelle Bereitstellungszeiten

Der Dry Tower kann mit individueller Fördertechnik für Einzelgebinde, Container und/oder Trolleys ausgestattet werden. Eine direkte Liniennachversorgung über AIV‘s oder Rollenförderer ist ebenfalls möglich. Zentrale und dezentrale Ein- und Auslagerungsorte können individuell realisiert werden. Dabei wird auf Rollenförderer, Bänder, Lifte und/oder autonome Transportsysteme zurückgegriffen. So wird für jeden Anwender eine hohe Flexibilität in der Bauteillogistik gewährleistet.

Vorteile

  • Verringerung der Personalbindungszeit
  • Liniennachversorgung Just-in-Time
  • Entkopplung von Ein- und Auslagerungsprozessen
  • Höhere Bauteilverfügbarkeit
dry tower automatisiertes Lagersystem

Software

Lückenlose Dokumentation

Über eine Standardschnittstelle kann der Dry Tower in Ihr vorhandenes MES-System eingebunden werden. Wichtige Lagerdaten und -parameter, wie Luftfeuchtigkeit, Temperatur und Bedienerschritte werden dokumentiert. Unsere integrierte Kommissionierfunktion gewährleistet schnellstmögliche Auslagerungen in der korrekten Rüstreihenfolge und berücksichtigt dabei das FIFO-Prinzip.

Vorteile

  • Perfekte Überwachung und Dokumentation der Trocken-, Halte- und Offenzeiten nach JEDEC
  • Automatische Kommissionierfunktion für Erstrüstung und Nachlieferungen
  • Integration in vorhandene MES Systeme durch kundenspezifische Schnittstelle
  • Vollste Kontrolle und Rückverfolgbarkeit über die gesamte Logistikkette
  • Individuelle Lagerstrategien realisierbar
Dry Tower software
Totech Dry Tower

Hier finden Sie Projekte, die in einigen der erfolgreichsten europäischen Elektronikunternehmen umgesetzt wurden. Dabei führte der Einsatz des DRY TOWER zu einer Verbesserung von Qualität und Rückverfolgbarkeit. Darüber hinaus entfielen manuelle Bedienschritte und der durch die Bauteillagerung in der Fertigungshalle entstandene Platzmangel wurde behoben…

Zollner Elektronik
Birkholz
Prodrive
ziehl-abegg
Heidelberg
ifm
SICK
Melexis
Collins Aerospace
Elektron-Systeme